Unternehmen

Aktuell

29.08.2017
Die neue Hauszeitung ist da

Es ist wieder soweit - die neue Ausgabe unserer Hauszeitung ist da! Freuen Sie sich über spannende Berichte und Geschichten aus dem Alltag unser Bewohner und Bewohnerinnen und informieren Sie sich über anstehende Veranstaltung.

Zum Download geht es hier.

28.07.2017
Immer neue Vorschriften erhöhen Pflegekosten und führen zu sozialer Ungerechtigkeit

„Deutlich an der Leistungsgrenze älterer Menschen angekommen“ – Bedürfnisse von Senioren- und Pflegeheimbewohnern zu wenig berücksichtigt

Murrhardt – Kritik an immer neuen Regelwerken im Bereich Pflege übt die Erich Schumm Stiftung aus Murrhardt. „Bestimmte Auflagen können die Planung enorm verteuern. Die Frage ist, wer sich dann noch einen Heimplatz leisten kann“, sagt Rolf Barreuther, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, die mit dem Erich Schumm Stift eine gefragte Senioreneinrichtung für rund 150 Bewohnerinnen und Bewohner in Murrhardt bietet.

Weiterlesen...

Veranstaltungen

 

Erich Schumm Service

Eine Idee wurde Wirklichkeit.

Über Erich Schumm

Erich Schumm
Erich Schumm

Der im Jahr 1907 in Stuttgart geborene Fabrikant Erich Schumm war Förderer und Mäzen der von ihm gegründeten Stiftung mit dem Ziel, älteren Bürgerinnen und Bürgern in Murrhardt zu helfen, ihren Lebensabend nicht in Einsamkeit verbringen zu müssen.

Heute betreibt die Stiftung das "Erich Schumm Stift", eine hoch angesehene Senioreneinrichtung in Murrhardt, in der geschichtsträchtigen Kleinstadt mit seinen rd. 15.000 Einwohner im Herzen des Schwäbischen Waldes, der 30 km nordöstlich von Stuttgart gelegen, oft als grüne Lunge Baden-Württembergs bezeichnet, seine Beschaulichkeit und landschaftliche Idylle erhalten hat.

Die viel gefragte Senioreneinrichtung führt mit dem "Club der Alten", die offene Altenbegegnungsstätte der Stadt Murrhardt, mit dem Haus Elisabeth ihre 32 betreuten Altenwohnungen und mit dem Haus Emma ihr Altenheim und Altenpflegeheim. Insgesamt werden hier rd. 130 Bewohnerinnen und Bewohner umhegt und verwöhnt. Dazu kommen noch wöchentlich rd. 250 Besucherinnen und Besucher im Friederikensaal - der Begegnungsstätte des "Clubs der Alten". Dort ist insbesondere das seit einiger Zeit angebotene "Sonntagscafe für Ältere" zu einem Renner geworden. Gemeinsam mit dem Krankenpflegeverein Murrhardt, dem größten Verein der Stadt, wird jeden Sonntag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr kostengünstig Kaffee und Kuchen angeboten, oftmals umrahmt mit einem kleinen Unterhaltungsprogramm. Mit der Diakoniestation Oberes Murrtal wird im ambulanten Pflegedienst eng zusammengearbeitet und seit kurzem eine Kooperation vertraglich vereinbart.

 

Insgesamt kümmern sich 80 hauptamtliche und zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um die Belange der Bewohnerinnen und Bewohner, sowie die der Tagesgäste. Die stiftungspolitischen Entscheidungen und die Aufsicht führt ein 3-köpfiger Vorstand, mit Herrn Rolf Barreuther als Vorsitzenden des Gremiums. Außerdem gehört die ehemalige Vorsitzende, Frau Margarete Kleemann als Ehren-Vorsitzende dem Vorstand an.

Ein Fachmann aus der Altenpflege und Wirtschaftsprüfer Wolfgang Maier als kompetenter Finanzfachmann komplettieren das Vorstandsteam.

Erich Schumm war der Prototyp eines schwäbischen Unternehmers und Tüftlers. Er erfand ESBIT - jedem Camper mit seinem Spirituskocher bestens bekannt oder in früheren Zeiten den Buben für ihre Dampflokomotiven und den Mädchen für ihre Spielzeugherde in der Puppenküche. ESBiT: Erich Schumm Brennstoff in Tablettenform wurde bald ein begehrter Artikel in der ganzen Welt.

Erich Schumm führte auch, die in öffentlichen Einrichtungen nicht mehr wegzudenkenden Handtuchautomaten und Seifenspender ein.

Er entwickelte die "Schumm sprechenden Bücher" und namhafte Schauspieler lasen in seinem hochmodernen Tonstudio in Murrhardt Weltliteratur auf Tonkassetten, die dann besonders von Bibliotheken nachgefragt wurden. Erich Schumm wurde zu einem international bekannten Unternehmer.

Ausschlaggebend für sein soziales Engagement in Murrhardt war Ende 1962 eine aufrüttelnde Fernsehsendung über ältere Menschen in der Bundesrepublik, in der ergreifende Beispiele finanzieller Not aufgezeigt wurden. Die Frage auf dem Murrhardter Rathaus, ob es solche Not auch in Murrhardt geben könnte, wurde dort bejaht, und spontan wie Erich Schumm war, legte er damals einen Hilfsfonds bei der Stadtverwaltung auf, mit dem die gröbste Not gelindert wurde.

Anschließend gründete er den "Club der Alten", der von Anfang an als Altentagesstätte aufgezogen worden ist, wo am Nachmittag kostenlos Kaffee und Gebäck und gegen Abend noch eine Suppe gereicht wurde. In den kalten Wintertagen war dieser Altenclub für viele auch eine Wärmestube.

 

Heinrich Lübke
Heinrich Lübke

Am 5. November 1963 errichtete er mit Mitteln aus seinem Privatvermögen die Erich Schumm Stiftung. Im Jahr 1967 besuchte der damalige Bundespräsident Heinrich Lübke mit seiner Gemahlin den "Club der Alten" und würdigte das Engagement des Unternehmers Erich Schumm als einmalig und beispielhaft für das ganze Land. Viele Vertreter anderer Städte aus den verschiedensten Bundesländern studierten anschließend das "Modell Murrhardt".

Monat für Monat bis heute entwickelte der Club dann neue Aktivitäten: Ausflugsfahrten, monatliche Geburtstagsfeiern für die Älteren der ganzen Stadt, Filmvorführungen, Theaternachmittage, Singstunden, Feste aller Art, Wandern, Gymnastik, Basteln, Vorträge, mehrtägige Urlaubs- und Erholungsreisen und manches andere. Der Raumbedarf und die Aufgabenfülle wurden immer größer, sodass schließlich in der logischen Folge im Jahr 1973 das Erich Schumm Stift errichtet und eingeweiht werden konnte. Von der Stadt erhielt die Stiftung im Jahr 1968 das notwendige Baugelände (Standort des ehemaligen Krankenhauses mit Entbindungsstation) inmitten der Stadt kostenlos im Wege des Erbpachtes. Am 9. November 1970 (dem Geburtstag des Stifters - er starb am 7. September 1979) erfolgte die Grundsteinlegung für das gesamte Stift und der Baubeginn für das Haus Elisabeth mit seinen betreuten Altenwohnungen. Noch vor dessen Fertigstellung wurde das Areal durch den Lili Schumm Kindergarten ergänzt - bis heute eine glückliche Symbiose zwischen alt und jung.

 

Am 21. Dezember 1973 wurde das Seniorenstift in Betrieb genommen. An diesem Tage wurde Erich Schumm die Ehrenbürgerwürde der Stadt Murrhardt verliehen.

Der "Club der Alten" ebenso wie das Altenheim und das Altenpflegeheim fanden im neuen Seniorenstift ihre Unterkunft.

Erich Schumm war seiner Zeit weit voraus. Er sah schon damals die Notwendigkeit, eine Einrichtung für ältere Menschen mitten im Geschehen der Stadt zu erstellen und nicht auf der grünen Wiese, wie es noch gang und gäbe gewesen war.
Altenbegegnungsstätte und betreutes Wohnen waren seinerzeit noch Bgriffe, die noch kaum einer kannte. Die Kombination aller Angebote für ältere Menschen wie offene Begegnungsstätte, betreutes Wohnen, Heim und Pflege war bahnbrechend.

 

 

1978 wurde unter seinem Firmennachfolger und Nachfolger als Stiftungsvorstand Karl-Friedrich Kleemann ein Erweiterungsbau erstellt und der Stiftungsbetrieb weiter ausgebaut.

Mit großem finanziellem Aufwand wird zur Zeit das Schumm Stift renoviert und umgebaut.

Manches ist in die Jahre gekommen und wird der heutigen Zeit angepasst. So präsentiert sich das Erich Schumm Stift seit dem Jahr 2000 zukunftsorientiert und den Aufgaben und Herausforderungen der neuen Zeit hervorragend gerüstet, Dank dem Weitblick und der finanziellen Ausstattung durch den Stifter Erich Schumm und seiner Ehefrau Lili Schumm und dank den praxisorientierten Beschlüssen des amtierenden Vorstands unter Leitung von Rolf Barreuther, der dafür sorgt, daß der Geist und die Idee von Erich Schumm weiter leben.

 

Am 09.11.2007 wre Erich Schumm 100 Jahre alt geworden - Bilder von der Feier